Ibrahim Rüschoff, Paul M. Kaplick (Hrsg.): Islam und Psychologie

Ibrahim Rüschoff, Paul M. Kaplick (Hrsg.): Islam und Psychologie

--- von Hamit Duran, Turgi --- Im Gegensatz zu den Büchern, die wir bis jetzt rezensiert haben, handelt es sich bei dem vorliegenden Werk um einen Band, der wissenschaftliche Beiträge rund um das Thema Islam und Psychologie in ihrer deutschen Übersetzung zusammenfasst. Dabei handelt es sich sowohl um theoretische als... Mehr
Buchrezension Islam in Europa

Zekirija Sejdini (Hrsg.): Islam In Europa – Begegnungen, Konflikte Und Lösungen

von Hamit Duran, Turgi --- Es handelt sich um eine Sammlung von Beiträgen, die anlässlich einer Ringvorlesung mit dem Titel «Islam in Europa – Begegnungen, Konflikte und Lösungen» zwischen 2014 und 2017 am Institut für Islamische Theologie und Religionspädagogik der Universität Innsbruck entstanden sind. In den Beiträgen werden sowohl das... Mehr
Buchrezension Islam im europaeischen Zusammenleben

Hakan Aydin: Der Islam im europäischen Zusammenleben

von Hamit Duran, Turgi/Nürnberg --- In seiner Dissertation erarbeitet Hakan Aydin, promovierter Theologe und Lehrbeauftragter an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, die Konturen eines in Europa lebbaren Islam heraus. Er stützt sich dabei auf die fünf Prinzipien der islamischen Rechtsprechung, u.a. das Prinzip der Ausräumung von Schwierigkeiten, also das Prinzip... Mehr
EuGH-Urteil: Rituelle Schlachtungen ohne Betäubung sind nur im Schlachthof erlaubt (2018)

EuGH-Urteil: Rituelle Schlachtungen ohne Betäubung sind nur im Schlachthof erlaubt (2018)

Laut EU-Verordnung von 2009 müssen Tiere generell vor dem Schlachten betäubt werden. Eine Ausnahme gilt für «bestimmte religiöse Riten». Diese Schlachtungen ohne Betäubung sind in Europa nur in zugelassenen Schlachthöfen zulässig. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden. Geklagt hatten muslimische Verbände in Belgien. Zwischen 1998 und 2014 durften Schlachtungen... Mehr
Buchrezension Koranauslegung zu Frauen

Hamida Sarah Behr: Koranauslegung und Rechtsprechung zu Frauen

von Hamit Duran, Turgi --- In ihrer Magisterarbeit gibt die Autorin, die an der Universität Hamburg lehrt, einen interessanten Einblick in den innerislamischen Diskurs zum Thema der Stellung der Frau im Islam. Dazu untersucht sie die Veröffentlichungen zweier zeitgenössischer muslimischer Experten aus Ägypten: des Rechtswissenschaftlers Khaled Abou El Fadl und... Mehr
Der Islam auf der Suche nach Anerkennung (2016)

Der Islam auf der Suche nach Anerkennung (2016)

Muslime in der Schweiz Die Schweiz ist längst kein ausschliesslich christliches Land mehr. Immer mehr Kantone machen sich deshalb daran, die Rechte der Landeskirchen auf weitere Religionsgemeinschaften auszuweiten. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel, der am 24. Mai in der NZZ erschienen ist     Bildquelle: www.nzz.ch     Mehr
«Wir Muslime gehören dazu» (2016)

«Wir Muslime gehören dazu» (2016)

Muslime in der Schweiz Die Muslime der Schweiz müssten sich als Teil der hiesigen Gesellschaft verstehen, sagt der muslimische Genfer Intellektuelle Hafid Ouardiri. Die Anerkennung sei wichtig, aber nur ein erster Schritt. Hafid Ouardiri, gebürtiger Algerier, ist Direktor der Fondation de l’Entre-Connaissance, einer Genfer Stiftung, die interkulturelle und interreligiöse Projekte... Mehr
Fürchte Dich nicht (2016)

Fürchte Dich nicht (2016)

Islam in der Schweiz Betrachtet man die Statistiken, ist der islamistische Terrorismus in Europa erstaunlich erfolglos. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel, der am 26. März im Tagesanzeiger erschienen ist   Mehr
Wir schaffen das nur gemeinsam (2016)

Wir schaffen das nur gemeinsam (2016)

Islam in der Schweiz Die Integration der Muslime stellt die Schweiz vor Herausforderungen. Gelingen kann die Aufgabe nur mit den gemässigten Gläubigen als Verbündeten. Populismus jedoch ist ein schlechter Ratgeber. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel, der am 13. Januar  in der NZZ erschienen ist   Mehr
«Blerta Kamberi – die Botschafterin» (2016)

«Blerta Kamberi – die Botschafterin» (2016)

Lange hat sich Blerta Kamberi zwischen Islam und Schweizer Kultur zerrissen gefühlt. Heute ist es ihr Vorteil, beide Welten zu kennen; zwischen ihnen zu vermitteln, hat sie zu ihrer Aufgabe gemacht.. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel, der am 4. Januar 2016 in der NZZ erschienen ist. Quelle: nzz.ch Mehr