„Das «Haus der Religionen» in Bern darf die geplante Kuppel bauen. Sämtliche Einsprachepunkte dagegen wurden als öffentlich-rechtlich unbegründet abgewiesen.

Auf dem Flachdach, auf dem die Kuppel geplant ist, gibt es allerdings bereits religiöse Symbole. Zu sehen ist etwa die Spitze eines hinduistischen Tempels. Die Kuppel der Muslime hätte eigentlich schon von Beginn an auf dem Dach platziert werden sollen. Doch den Muslimen fehlte bei der Eröffnung des Hauses das Geld.

Hier, auf nau.ch können Sie mehr darüber lesen.