Benmrad einstimmig für eine zweite Amtszeit als FIDS-Präsident gewählt

Benmrad einstimmig für eine zweite Amtszeit als FIDS-Präsident gewählt

Dr. Montassar Benmrad wurde an der letzten FIDS-GV vom 3. März 2019 einstimmig für eine zweite Amtszeit als Präsident gewählt. Die vertretenen Dachverbände brachten ihre Zufriedenheit mit der positive Entwicklung und der engagierten Arbeit des Vorstandes während der letzten 4 Jahre zum Ausdruck. Zudem wurde die Notwendigkeit betont, das Engagement... Mehr
Musliminnen und Muslime engagieren sich vermehrt in der Sozialarbeit

Musliminnen und Muslime engagieren sich vermehrt in der Sozialarbeit

«Deutschunterricht, Schuldenberatung, Jugendarbeit, Hilfe für Arme und Randständige: Sozialarbeit ist ein weites Feld. Ein Feld, in dem sich langsam aber sicher auch die Musliminnen und Muslime in der Schweiz engagieren, denn die Barmherzigkeit gegenüber den Mitmenschen ist win wichtiger Teil des Islams. In der sozialen Arbeit lassen sich Dienst an... Mehr
Ghiringhelli will Gebetsverbot für Muslime in der Öffentlichkeit

Ghiringhelli will Gebetsverbot für Muslime in der Öffentlichkeit

Gemäss einem Bericht in der AZ vom 13. Februar 2019 kämpft Giorgio Ghiringhelli, der Initiator des Burkaverbots im Tessin (wir berichteten), mit einer Petition gegen die Religionsfreiheit der Muslime im Tessin. Darin will er Gebete im öffentlichen Raum verbieten, «die Hassbotschaften enthalten, andere Religionen diskriminieren und gegen die Antirassismusstrafnorm verstossen».... Mehr
Kopftuchverbot für Genfer Staatsangestellte angenommen

Kopftuchverbot für Genfer Staatsangestellte angenommen

Unter der Vorwand der Trennung von Kirche und Staat wurde mit 55 Prozent Ja-Stimmen eine Verfassungsänderung angenommen, die es verbietet, dass Genfer Staatsangestellte und Mandatsträger bei der Arbeit religiöse Symbole tragen – darunter Kopftücher, christliche Kreuze oder jüdische Kippas (siehe SRF online vom 10. Februar 2019). Die Vorlage war vom... Mehr
Warum der ehemalige Boswiler Gemeindeschreiber freigesprochen wurde

Warum der ehemalige Boswiler Gemeindeschreiber freigesprochen wurde

Man erinnert sich: Der Gemeindeschreiber von Boswil AG, Daniel Wicki (47), hetzte Anfang Dezember 2018 in einem Facebook-Eintrag gegen Ausländer und Asylbewerber (wir berichteten) und löste damit einen Sturm der Empörung aus. Daraufhin zeigte ihn die SP Boswil wegen Rassendiskriminierung an. Mitte Januar 2019 kam aber die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten zum Schluss,... Mehr
Bannerwerbung auf islam.ch

Bannerwerbung auf islam.ch

Ab sofort ist es wieder möglich, Werbebanner auf islam.ch aufschalten zu lassen. Wir bieten dafür verschiedene Grössen und Laufzeiten zu günstigen Konditionen an. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von islam.ch leisten ausschliesslich kostenlose Fronarbeit. Trotzdem sind Betrieb und Unterhalt nicht gratis, denn neben den Gebühren für den Domainnamen islam.ch fallen auch... Mehr
Solothurn sucht den Dialog mit Muslimen

Solothurn sucht den Dialog mit Muslimen

Wie Berichten im Regionaljournal Aargau-Solothurn von SRF1 und in der Solothurner Zeitung vom 30. Januar 2019 zu entnehmen ist, hat das Solothurner Kantonsparlament nach heftiger Debatte entschieden, die Frage, wie mit öffentlich-rechtlich nicht anerkannten Religionsgemeinschaften umzugehen sei, mit Hilfe einer Studie abzuklären. Diese wird nun von der Regierung in Auftrag... Mehr
Erste muslimische Seelsorgerinnen und Seelsorger beginnen mit der praktischen Ausbildung

Erste muslimische Seelsorgerinnen und Seelsorger beginnen mit der praktischen Ausbildung

Wie wir bereits früher berichtet haben, hat der Kanton Zürich Anfang 2018 zusammen mit der VIOZ ein 2-jähriges Projekt zur Ausbildung muslimischer Spital- und Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger lanciert. In der Zwischenzeit haben insgesamt 12 muslimische Seelsorgerinnen und Seelsorger (darunter auch Imame) die theoretische Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen. Nun können sie ein... Mehr
FIDS nimmt Stellung zum Ausdruck «Allah-u Akbar»

FIDS nimmt Stellung zum Ausdruck «Allah-u Akbar»

Wie am 7. Januar 2019 bekannt wurde, wurde ein türkischstämmiger Schweizer aus Schaffhausen mit 210 Franken Busse bestraft, weil er einen Kollegen mit «Allah-u Akbar» (Allah ist grösser/am grössten) begrüsste (siehe z..B. den Artikel in «20 Minuten» vom 7.1.2019). Das sorgt nun nicht nur unter den Muslimen schweizweit für grosse... Mehr
Gastreferent am Islamischen Lager 2019 ist nun bekannt

Gastreferent am Islamischen Lager 2019 ist nun bekannt

Für das kommende Islamische Lager, das vom 20. – 22. September 2019 im Gästehaus Steinabad im süddeutschen Schwarzwald stattfinden wird, konnte das OK Dr. Yusuf Dreckmann, Wissenschaftler und Dozent am Islamologischen Institut in Wien, gewinnen, alhamdulillah. Wer Yusuf Dreckmann noch nicht kennt und etwas mehr über ihn erfahren möchte, möge doch das Interview auf... Mehr