• Home

Bismillah


Im Namen Allah's, des Gnadenreichen, des Barmherzigen

 

Hier finden Sie zahlreiche Infos über den Islam und die Muslime in der Schweiz. Wir freuen uns über alle Besucher, die mehr über unsere Religion und unsere Glaubensgemeinschaft erfahren und entdecken wollen! Wir wünschen Ihnen viel Spass und bedanken uns herzlich für Ihr Interesse!

Auch Muslime staatlich anerkennen ?

Bildquelle: tagi.ch

Die Anerkennung muslimischer Gemeinschaften brauche Zeit, aber sie sei notwendig für das Zusammenleben in der Schweiz. Dies betiteln tagi und Bernerzeitung in ihrer Online Ausgabe. Die Leserkomentare lassen erahnen, was die Bevölkerung von dieser Idee hält.

Lesen Sie den Artikel auf tagesanzeiger.ch: Link

Momentan wird dieses Thema auch in der schweizer Politik diskutiert. Die gegner sind natürlich sofort hauptsächlich mit 2 Argumenten zur Stelle, die einen sind der Meinung, dass die Schweiz ein christlich und jüdisch geprägtes Land. Die anderen argumentieren, Schweiz sei ein sekulärer Staat.

Daraus resultierend, fragen wir uns schweizer Muslime wie folgt.

  • Wenn die Schweiz immer noch ein christlich und jüdisch geprägtes Land ist, warum gibt es unaufhaltbarer Trend bezüglich Kirchenaustritte bzw. warum sich immer mehr Personen als Konfessionslos bezeichnen ? (Kanton ZH rund 50%)

  • Wenn die Schweiz ein sekulärer Staat ist, dann warum treibt der Staat Kirchensteuer ein ?

 

DruckenE-Mail

Opferfest ('Id ul-Adha) ist am 12. September 2016

Wie die Siftung Islamische Gemeinschaft in Zürich bekannt gibt, ist am Montag, den 12 September 2016, das Opferfest zum Ende der diesjährigen Pilgerfahrt
(arab. 'Id ul-Adha).

Die meisten Moscheen führen das Festgebet in ihren eigenen oder angemieteten Räumlichkeiten durch. Daneben besteht die Möglichkeit, am gemeinsamen Festgebet, das von der Islamischen Gemeinschaft in Zürich organisiert wird. Es findet dieses Jahr wieder in der Statdthalle Dietikon an der Fondlistrasse 15 in Dietikon statt und beginnt um 8:45 Uhr. Weitere Infos entnehmen Sie bitte hier

 

 

In "ImanZentrum" Volketswil Eid-Gebet um 07:15 verrichtet

Adresse:
ImanZentrum
Juchstrasse 15,
8604 Volketswil – Hegnau

Auch in "islamisches Zentrum Bern" findet wegen der hohen Anzahl Besucher das Eid-Gebet wie folgt 2 mal statt
1.Gebet um 8:00

2.Gebet um 9:00
Adresse:
Lindenrain 2
3012 Bern

Wir wünschen allen Musliminnen und Muslimen gesegnete Festtage: Kullu 'âm wa antum bi-khayr.

DruckenE-Mail

Neuer Look für islam.ch

Das islam.ch-Team hat dem Schweizer Islam-Portal ein gründliches «Facelifting» verpasst.

Im Zuge einer generellen Überarbeitung haben wir das «Look and Feel» von islam.ch modernisiert und vereinfacht, was auch die Lesbarkeit  auf mobilen Geräten verbessert. Die Arbeiten sind aber noch nicht abgeschlossen, es werden noch laufend Korrekturen und Optimierungen vorgenommen.

Wir bitten um Verständnis.

Ihr islam.ch-Team

 

DruckenE-Mail

Burkadebatte ist Vorwand für Angriff auf den Islam

Bildquelle : tagi.ch

Die Volksinitiative für ein Burkaverbot ist aus Sicht von Martine Brunschwig Graf (Präsidentin der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus (EKR)) ein Vorwand, um den Islam anzugreifen. Sie findet die aktuelle Debatte beunruhigend: Diese werde ohne Nuancen geführt.

Das berichtet AZ-Online in ihrer Ausgabe vom 30.08.2016:
Lesen Sie den Artikel hier

Auf der Webseite "humanrights.ch" können die Details über den Burkaverbot nachgelesen werden. Ammnesty International (AI) äussert sich gegen die gesetzliche Verbote von Ganzkörperschleiern.

Link: Humanrights.ch

 

[Bildquelle : tagi.ch]

 

 

DruckenE-Mail

Gegen Radikalisierung:

Zürcher SP-Regierungsrätin Fehr will Muslime besser integrieren

Die Zürcher Justizdirektorin Jacqueline Fehr will neue Wege beschreiten, um islamistische Radikalisierung zu verhindern. Derzeit würden im Kanton Zürich Möglichkeiten geprüft, eine einzelne islamische Gemeinschaft staatlich anzuerkennen, sagte sie in einem Interview mit dem «SonntagsBlick».

Sie spricht sogar von Anerkennung der islamischen Gemeinschaften. Das wäre für die Muslime ein Meilenstein Richtung Integration. Wir hoffen, dass sie hier die breite Unterstützung erhalten wird.

Lesen Sie den Artikel hier in AZ online
Bildquelle:[vioz.ch]

DruckenE-Mail

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2